ZVABlog

Direkt zum Inhalt springen

Zur ZVAB Startseite

Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher

Kaiser Alexander III. – Der Anfang vom Ende

von wietek

Alexander II.
Als am Ende des „finsteren Jahrsiebts“ 1855 Nikolaus I. starb, atmete ganz Russland auf. Sein Sohn Alexander II. folgte ihm auf dem Thron. Dessen Erzieher und Lehrer war der frühromantische Dichter und Übersetzer (von Goethe, Schiller, Hebel) Wassili Schukowski (*1783, †1852) gewesen, der die aufgeklärten, humanistischen Ideen des europäischen Westens im Vaterländischen Krieg gegen Napoleon (1812) kennengelernt und schon 1822 die Leibeigenschaft auf seinem Landgut abgeschafft hatte. Alexander II. – weiterhin von Schukowski beraten – war von dessen liberalen Vorstellungen geprägt, als er seine Regentschaft begann; die Aufhebung der Leibeigenschaft war eine seiner ersten Reformen. Nach einem Attentatsversuch 1866 nahm er zwar vorübergehend eine restriktivere Haltung ein, doch schließlich erkannte er trotz (oder wegen) eines weiteren Attentats, dass Russland nur durch eine Liberalisierung vorangebracht werden konnte, und begann, noch radikalere Reformen einzuleiten. 1881 kam Alexander II. bei einem Bombenanschlag ums Leben; noch am Morgen hatte er die Bildung eines Ausschusses angeordnet, der die Mitwirkung der öffentlichen Meinung an der Gesetzgebung einführen und festschreiben sollte – ein großer Schritt hin zur Demokratie, der dann aber unterblieb.
Sein Tod war eine Tragödie für Russland.
(Weiterlesen …)

19. October 2009

Erlebnisberichten, Erinnerungen und Memoiren und Texten aller Art?

von wietek
Hanns-Martin Wietek

Sollen Ihre Freunde und Angehörigen Ihre interessante Lebensgeschichte in gutem und richtigem Deutsch lesen?

Wollen Sie Essays zur Zeitgeschichte bei Zeitschriften oder Verlagen veröffentlichen?

Sprühen Sie vor Kreativität und haben Ideen für Erzählungen oder gar einen Roman?

Haben Sie einen Text, für den Sie einen Verlag suchen? Nichts ist schädlicher als Grammatik-, Schreib- oder sachliche Fehler; Verlage legen solche Manuskripte ungelesen zur Seite und schicken sie meist nicht einmal zurück.

Nicht jeder Text passt in das Programm eines jeden Verlages; wir beraten Sie, welcher Verlag für Ihren Text in Frage kommt.

Haben Sie eine Arbeit zur Abgabe an der Universität geschrieben? Schreib-, Grammatik- und Ausdrucksfehler beeinflussen den Beurteilenden negativ, auch wenn die Arbeit sachlich gut ist.

Oder wollen Sie sich und/oder Ihr Unternehmen Ihren Geschäftspartnern in vorteilhafter Form vorstellen.

Wir begleiten Sie vom Anfang der Idee über das Schreiben und lektorieren Ihren Text schlussendlich.

Hanns-Martin Wietek Essayist für klassische russische Literatur im ZVAB
http://blog.zvab.com/author/wietek/

Der Büchervielfraß – Ihr literarischer Vorkoster
Schau’n Sie doch mal rein!
www.buechervielfrass.de

auch das Literaturportal und Kulturredaktion von
www.russland.ru

Büchervielfraß GmbH
Hanns-Martin Wietek
Permoser Platz 1
81825 München
Tel. 089 45151976
Fax. 089 45151978
wietek@buechervielfrass.de
wietek@russland.ru
10. September 2009

Dostojewskis stürmische Jahre

von wietek

Endlich war es soweit: 1859 konnte Fjodor Michailowitsch Dostojewski nach St. Petersburg zurückkehren. Es war jedoch nicht mehr das St. Petersburg, das er verlassen hatte; in den zehn Jahren seiner Abwesenheit hatte sich Entscheidendes verändert. Vorbei war es mit der bleiernen Friedhofsruhe unter Nikolaus I.: Russland hatte die Erfahrung des verlorenen Krimkrieges gemacht; mit Alexander II. war ein liberaler Kaiser an der Macht; Reformen waren angekündigt und teilweise schon durchgeführt; die Aufhebung der Leibeigenschaft stand vor der Tür; über hundert Zeitungen waren neu gegründet worden und die Pressezensur war zwar nicht aufgehoben, aber doch erheblich abgeschwächt worden – Land und Leute und vor allem die Schriftsteller atmeten auf.
(Weiterlesen …)

28. July 2009

Seite 3 von 3123